dot
dot
dot
dot
dot
dot Alutherm dot Markenzeichen und
Qualitätsmasstab für
Ihren Wintergarten
V e r g l a s u n g s t e c h n i k
Wintergärten dot Balkonverglasungen dot Faltwände
Beratung dot Planung dot Ausführung dot Unterhalt
dot
dot
dot  
Homepage Home
Firmenprofil Firmenportrait
Dienstleistungen Dienstleistungen
ALUTHERM Wintergarten Technik ALUTHERM
Vorteile Vorteile
Faltwände
Technik Technik
konstruktion Konstruktion
Referenzen Referenzen
Diashow Diashow
Kontaktformular Kontakt
NEU NEU
dot
cornl_o.gif (122 Byte) dot
dot
«alutherm» System
Von der "Orangerie" zum modernen Wintergarten
dot
Qualitätsmerkmale und Kriterien eines modernen Wintergartens


Sie möchten wissen, wie ein
«alutherm» Wintergarten entsteht?

Dann klicken Sie bitte hierDiashow
 
Crystal Palace dot Bild 1
Die Orangerie         Der moderne Wintergarten
"Crystal Palace" in London,
der Vorgänger des modernen Wintergartens
dot dot
cornl_u.gif (129 Byte) dot
dot
dot  
Von der "Orangerie" zum modernen Wintergarten

init.gif (72 Byte)Der Begriff
"Wintergarten" entstand gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts. Im englischen, gehobenen Bürgertum war die Haltung exotischer Zitruspflanzen, Orchideen und Orangenbäume aus den südöstlichen Kolonien gesellschaftlich - modern ausgedrückt - "hip".
Um diesen exklusiven Zierkulturen das (Über)Leben im kalten England zu ermöglichen, benötigte man helle und frostfreie Räume. Es entstanden verglaste Metallkonstruktionen mit der sinnigen Bezeichnung
"Orangerie".

Diese
Orangerien waren einfachverglaste Baukörper (Isolierverglasung war noch nicht erfunden) mit der Eigenschaft, dass die Gläser häufig angelaufen waren und viel Kondenswasser erzeugt wurde, als neue Heimat für die Pflanzen aber eine durchaus willkommene Eigenschaft im kalten Winter.
Heute geht der Begriff
"Wintergarten" wesentlich weiter und wird durch individuelle Bedürfnisse der zukünftigen Besitzer geprägt: vom einfachen Wind- und Wetterschutz bis zum ganzjährig nutzbaren Wohnraum.
init.gif (72 Byte)Ein paar Glasscheiben, die durch irgendein Rahmenprofil verbunden sind, können wie ein Wintergarten aussehen, sind aber nicht mit dem identisch, was wir bei WIGA Technic AG  darunter verstehen: einen Wohnbereich, der im Winter den Garten ersetzen soll, also im eigentlichen Sinn des Wortes. Soll ein Wintergarten als Wohnraum dienen, werden an diesen von der Bauherrschaft hohe Qualitätsansprüche gestellt. Die Erfüllung dieser Erwartung ist bautechnisch und -physikalisch sehr anspruchsvoll. Wegen der damit verbundenen hohen Investitionen sind sachliche Informationen und Vertrauen bei der Wahl des Lieferanten eines Wintergartens entscheidend. Denn dadurch wird bestimmt, wie und ob sich später die Erwartungen auch erfüllen.
init.gif (72 Byte)Durch seine besonderen technischen Merkmale und damit verbundene Eigenschaften muss ein «alutherm» Wintergarten von WIGA Technic AG eindeutig dem Bereich "ganzjährig nutzbarer Wohnraum" zugeordnet werden. Darunter verstehen wir einen Wintergarten, der unabhängig von der Witterung ganzjährig ein komfortables Wohn- und Wohlfühlklima garantiert. Welche Qualitätsanforderungen Sie an das «alutherm» System stellen können, möchten wir Ihnen in der Folge erläutern.
 
Qualitätsmerkmale und Kriterien eines Wintergartens
dot
init.gif (72 Byte)Wie erwähnt, ist ein Wintergarten bautechnisch und bauphysikalisch sehr anspruchsvoll. Wenn er unbeheizt bleibt, gilt diese Tatsache in noch höherem Masse. Eine Vielzahl von Parametern entscheidet dabei über die Qualitätsmerkmale, die in den Bereichen Technik, Lebensdauer, Wartung, Architektur, Ästhetik und Wohnkomfort das Kosten- / Nutzenverhältnis entscheidend bestimmen. Alle am Markt verfügbaren Systeme haben unterschiedliche Eigenschaften, Merkmale, Vorteile und auch Nachteile. Für die Kundschaft ist es sehr schwierig, sich einen Überblick zu verschaffen. In einem unverbindlichen Beratungsgespräch erklären wir Ihnen gerne, welche Parameter zu beachten sind und welche Probleme beim «alutherm» Wintergarten nicht auftreten können. Hier eine kleine Auswahl:
init Kondensat in den Profilen, das sowohl Korrosion an der Konstruktion, als auch ein "Blindwerden" der Glasscheiben hervorruft
init Schwitzwasser an den Innenwänden führt unter anderem auch zu Isolationsverlusten und kann bis zur Schimmelpilzbildung führen
init Der Wintergarten ist nicht wetterdicht (eindringendes Regenwasser)
init Übertrieben dicke Profile, die zur Gewährleistung der erforderlichen Festigkeit verwendet werden, verschlechtern die Ästhetik wesentlich. Ein Wintergarten mit 20 bis 30 m2 Grundfläche (Bodenfläche) wiegt immerhin 1'000  bis 1'500 kg!
top
init Wartungsaufwand für Oberflächenbehandlung bei Holz- und Stahlkonstruktionen (periodische Lackierung zum Oberflächenschutz)
init Konstruktiv bedingte mangelhafte Isolation der Profile, Strahlungskälte (der Wintergarten ist in der kalten Jahreszeit nicht nutzbar), 
init Die Farbe der Profile ist nicht lichtecht (keine Fassadenqualität)
init Unzureichende Be- und Entlüftung (Gerüche, Überhitzung des Innenraumes)
init Lästige Geräusche von elektrischen Lüftern zur Be- und Entlüftung
 
dot
dot
Sie interessieren sich für die technischen Details ?

Sie finden zusätzliche technische Erläuterungen der «alutherm» Systemtechnik auf der Seite «alutherm» Technik Technische Beschreibung
Detaillierte Konstruktionszeichnungen  der «alutherm» Systemtechnik finden Sie auf der Seite «alutherm» Konstruktion Technische Konstruktionsdetails
dot
«alutherm» Wintergartensystem von WIGA Technic AG